Schrooten

Siebdrucktransfer

Beim Siebdrucktransfer wird die Farbe zunächst auf ein geeignetes Trägerpapier gedruckt und nach dem Trockenprozess mit einer Transferpresse durch genau abgestimmte Hitze und Druck auf das Textil übertragen.

    Anwendung:

  • Textilien, Taschen, Rucksäcke, Regenschirme, etc. (ein- und mehrfarbig)
  • Vorteile:

  • Qualitativ hochwertiger Druck, gute Konturenschärfe, hohe Deckkraft auch auf dunklen Textilien
  • Verwendbar für eine Vielzahl von Materialien, wie z. B. Baumwolle, Polyester, Nylon
  • Gute bis sehr gute Haftung und Waschbeständigkeit
  • Auf Wunsch und gegen Aufpreis auch als kochfeste Ausführung für Arbeitskleidung und ähnliches möglich (waschbar bis 90°C!)
  • Gute Umsetzbarkeit von Farbvorgaben nach Pantone, HKS oder RAL
  • Günstig bei mittleren und hohen Auflagen
  • Gedruckte Transfere sind lagerfähig und können nach und nach abgerufen werden
  • Nachteile:

  • Aufwändiges Verfahren, daher teuer bei kleinen Auflagenhöhen und teurer als Siebdirektdruck